So bewege ich mich in der Disco zur Musik und erobere Frauen


Das erste Mal: Als ich das erste Mal in der Disco war, kam ich mir ziemlich belämmert vor. Die Tanzfläche war noch nicht sehr voll und ich hatte das Gefühl, alle Augen seien auf mich gerichtet. Das war natürlich Quatsch. Jeder war völlig mit sich selbst beschäftigt und wollte nur abfeiern bzw abtanzen. Doch was tun, wenn die Beine nicht tun was man selbst möchte?

Der Einstieg:

So bewegte ich den Körper am Anfang nur zum Rhytmus der Musik. Ein leichter Wechsel von einem Fuß auf den Anderen und hier und da eine Drehung. Nach einer Weile ging dies schon fast von selbst. Es dauerte auch nicht lange, da führten meine Füße bereits ein gewisses “Eigenleben”. Wieviel dies mit Tanzen zu tun hatte, das möchte ich nicht beurteilen, doch in der Disco herrscht ja “Free-Style”.

Das Beobachten:

Eine Hilfe für mich war es auch andere zu beobachten. Als ich sah, wie unbeschwert einige nur zur Musik hopsten, verlor ich schnell jegliche Hemmungen.

Antanzen:

Das sich gegenseitige Antanzen muss ja (noch) nichts mit Flirten zu tun haben, kann jedoch eine große Freude bereiten. So eine Art “Mirrow-Dance” bringt eine Menge fun und so kann sich der eine oder andere vom Tanzpartner auch etwas “abgucken”.

Emotionen:

Wo, wenn nicht beim Tanzen, kann man mal so richtig aus sich herausgehen? Mit der passenden Musik den Körper “ausschütteln” – sich fast schon ein wenig in Trance bewegen? So können durch den Tanz durchaus Emotionen wie Freude, Wut, Angst etc. zum Ausdruck gebracht werden. Dabei müssen einem diverse Verrenkungen nicht peinlich sein. Tänzer die beinahe schon ihre eigene Choreographien darbieten, werden gerne bestaunt und auch beklatscht.

Spaßfaktor:

Für jeden selbst sollte der Spaßfaktor im Vordergrund stehen. 

Deshalb empfehle ich: Nicht lange nachdenken und einfach machen.

Individualität ist auch hier angesagt

Wie langweilig wäre es doch, wenn alle nur die gleichen Schritte tanzen würden? 

 Das eine ist das Antanzen und Kennenlernen von Frauen – wie geht es aber weiter? 

 Wie erobere ich eine Frau? Bist Du interessiert an einer Frau, aber bist nicht mehr als ein guter Freund?  

Oder bist Du sogar unsichtbar für sie und fragst Dich was Du nur tun kannst, um ihr Herz zu erobern. 

Leider ist das, was die meisten Lifestyle Magazine, Deine Eltern und in vielen Fällen sogar, was Frauen darüber predigen, das bei Frauen Erfolg bringt, fern jeglicher Wahrheit. 

Bist Du der nette Kerl, der eine Frau nur Gutes tut oder derjenige, der ihr zeigt, was er für ein guter Fang bist, dann bist Du genau derjenige, den sie NIEMALS auch nur in die engere Auswahl potenzieller Partner aufnimmt. 

 Warum ist das so und warum ist dieses falsche Verständnis so weit verbreitet? 

Das Problem ist der meisten Menschen ist, dass sie etwas Wichtiges nicht verstehen. 

Stellst Du Dir diese Frage, wirst Du Dich zwangsweise mit Lifestlye Magazinen auseinandersetzen und häufig die Meinung von Frauen hören.  

Doch was Du dann liest, beschreibt lediglich die Präferenz einer Person. 

Mit anderen Worten, Du bekommst Dinge zu hören, die Frauen mögen, nicht aber Dinge, zu denen sich Frauen hingezogen fühlen und vor allem nicht richtige Ansätze, wie man Frauen verführen kann. (Falls Dich das Thema mehr interessiert, hier ist ein guter Artikel zum Thema Frauen Verführen.)  

Natürlich mögen Frauen den reichen oder den gut aussehenden Kerl und selbstverständlich werden sie gerne mit Komplimenten und Liebesgesten überschüttet, aber nichts davon löst auch nur in irgendeiner Art ein Gefühl in einer Frau aus, das ihr sagt, dass sie den Kerl will. Mit den meisten Dingen, die Du in Lifestyle Magazinen liest oder von Frauen darüber hörst, was bei Frauen Erfolg bringt, schießt Du Dir ein Eigentor und bist nicht mehr als der nette Freund oder aber unsichtbar für sie.  

Dein Ziel muss es sein ein Gefühl in ihr auszulösen, das sie an Dich bindet.  

Jedoch ist es dazu notwendig, dass Du unterscheiden kannst was eine Frau mag und was eine Frau anzieht. 

Letzteres ist was sie nach Dir gieren lässt. Hand aufs Herz – bist Du immer nur der nette Freund, der immer nur die Dinge tut, die einer Frau gefallen, damit allerdings unsichtbar für sie ist oder derjenige, der sie reizt und nach dem sie giert?  

Falls Du zu den Ersten zählst, dann tue Dir selbst einen Gefallen und lerne wie Du in Frauen Anziehung auslöst, um niemals mehr nur der nette Freund zu sein. 

Unter www.verfuehre-mit-persoenlichkeit.de wird Dir das in Rekordzeit innerhalb eines kostenlosen Email-Kurses beigebracht. 

 Lass Dir das nicht entgehen! Mark A. Lambert von www.verfuehre-mit-persoenlichkeit.de

Copyright © 2016 Musiknachrichten.de

Die Auswirkungen von Vodka Bull (Energy-Drinks) auf die Gesundheit


Immer mehr Jugendliche bestellen sich auf Partys Wodka mit Red Bull, ohne dabei auf die Gefahren dieser Mischung zu achten. Einige Pharmazeuten aus den USA berichten das der Party-Mix das Gehirn auf dieselbe Weise verändern wie Kokain, aber was ist an diesen Vorwürfen dran.

Die Folgen von Alkoholkonsum müssen hier hoffentlich nicht mehr weiter erörtert werden und auch Koffein tut unserem Herzen nicht gerade gut. Das Bundesinstitut für Risikowarnung warnt vor möglichen Herzschäden, die bei Energy Drinks vor allem in Verbindung mit Alkohol wahrscheinlicher sind, Nierenversagen und Krampfanfälle. Auch Langzeitschäden und Erkrankungen, die erst nach Jahren auftreten können, werden vermutet, wie z.B. Rheuma oder Arthrose. Nach dem Konsum dieser Mischung sollte man sich körperlich nicht besonders anstrengen, wer auch immer auf die grandiose Idee kommt nach ein, zwei Wodka-Redbull noch Sport zu treiben, sollte besser damit aufhören.

Zudem löst die Mischung im Gehirn dieselben neurochemischen Reaktionen aus, die auch bei Kokain auftreten. Der Studienleiter Van Rijn gibt an, dass die beiden Substanzen gemeinsam eine Schwelle überschreiten, die sie einzeln nicht erreichen können.

In Tierversuchen wurde den Mäusen Saccharin (ein künstlicher Süßstoff) verabreicht, welcher im Gehirn ein angenehmes Gefühl auslöst. Die Mäuse, denen in ihrer Jugend die Mischung aus Energydrinks und Alkohol später mehr Saccharin nehmen mussten um dieselbe Wirkung wie bei der Kontrollgruppe zu erhalten.

Wenn diese Ergebnisse auch auf den Menschen übertragbar sind, bedeutet das für die Konsumenten brauchen später immer größere Mengen an z.B.: Kokain um den gleichen Effekt zu erreichen wie jemand der noch nie Wodka-Redbull getrunken hat. Daher besteht eine höhere Gefahr für Drogenkonsum, immer mehr zu Konsumieren um denselben Effekt erreichen zu können ist ganz offensichtlich nicht gut für einen Menschen.

Auch ist die Mischung natürlich nicht gut für das eigene Herz, Koffein Konsum alleine erhöht die Schlagfrequenz schon stark, da muss man nicht lange nachdenken, warum es nicht besser wird wenn man dann auch noch Alkohol dazugibt. Man kann also nur vom Konsum dieser Mischung abraten.

Copyright © 2016 Musiknachrichten.de